Wie entsteht ein individuelles Kleid?

Ein besonderes und einzigartiges Kleid zu fertigen, braucht Zeit, denn es ist so individuell wie Sie.

Hier können Sie lesen, wie die einzelnen Entstehungsschritte sind:

-Ideenfindung: Was für ein Kleid wünschen Sie sich? Worin fühlen Sie sich wohl? Wir erarbeiten zusammen den Entwurf Ihres Kleides und ich berate Sie hinsichtlich des Stils, der farblichen Gestaltung, sowie der Stoffauswahl.

-Maß nehmen: Es geht nicht darum Modelmaße zu haben und auch nicht um Größeneinteilung, sondern Ihre Maße sind wichtig für die Schnitterstellung und für eine gute Passform Ihres Kleides, damit Sie sich rundum wohlfühlen.

-Schnitterstellung: Ich erstelle einen Schnitt Ihres Wunschkleides auf Papier. Dies funktioniert mit Hilfe von Modellierungen an der Büste und geometrischen Konstruktionen.

-Nähen eines Prototyps: Ich nähe einen Prototyp Ihres Wunschkleides aus einem einfachen Stoff.

-Anprobe des Prototyps: Wir probieren den Prototyp Ihres Wunschkleides zusammen an und schauen, ob Sie sich wohlfühlen und die Passform gut ist. Falls dies noch nicht ganz der Fall ist, dann ist es noch alles optimierbar. In seltenen Fällen wird ein zweiter Prototyp genäht.

-Schnittkorrektur: Der Papierschnitt wird anhand der Anprobe verbessert.

-Zuschnitt des Stoffs: Der Stoff, sowie Futterstoff, Einlagen und andere Zutaten werden zugeschnitten und vorbereitet.

-Nähen: Die einzelnen Stoffzuschnitte werden zu Ihrem Wunschkleid zusammengefügt und genäht.

-Anprobe des fast fertigen Kleides: Ihr Wunschkleid ist nun fast fertig, aber es muß noch die genaue Länge abgesteckt werden, eventuelle Dekorationen platziert werden oder eventuell noch kleine Optimierungen vorgenommen werden.

-Fertigstellung: Letzte Arbeiten wie die Saumverarbeitung, das Anbringen von Dekorationen und kleine Optimierungen werden gemacht, sowie ein abschließendes Bügeln.

Nun können Sie Ihr Wunschkleid abholen und natürlich noch einmal anprobieren.